Satsang und Darshan

Satsang ist ein indisches Wort für Zusammensein in Wahrheit, benennt das Teilen von Wahrheit. Im authentischen Satsang finden sich meinem persönlichen Erleben nach  Wahrheitssuchende mit einem weisen Menschen zusammen, der um das Teilen von Wahrheit weiß, sich dem vollständig hingibt. Darshan ist eine uralte indische Tradition, die “ Der Anblick des Göttlichen“ genannt wird. Als Seherin ist mir die Gabe in die Wiege gelegt göttliche Wahrheit zu sehen, nicht mit meinen Augen – mit denen Gottes und der hat unendlich viele. Schon die alten Rishies Indiens sahen diese Wahrheit und schrieben sie als heilige Schriften auf. Diese Wahrheitsschau im Satsang zu erleben, Wahrheit zu benennen und auszusprechen, ist für mich tief erfahrbare Gnade, lässt mich demütig sein im Teilen des Geschauten. Die weise Schau ist eine unendlich heilsame für den Einzelnen und der gesamten Satsanggruppe. Erfahrbar wird das nichtudale Zusammenseins als Liebe in jedem Herzen. Es bahnt sich als lichtes Bewusstsein seinen Weg , durchdringt den denkenden, fühlenden und handelnden Menschen – gestaltet sein Leben. Die geschaute Wahrheit erinnert das Vergessen an das ursprüngliche, wahre Sein – das göttliches Licht. Dieses Licht ist für mich die eine große Seele die die Inder „Mahatma“ nennen, die wir alle sind.
Ich bin meinem Guru Romen Banerjee zutiefst dankbar im inneren Satsang die göttliche Kraft und Größe – das Wunder der Wahrheit teilen zu dürfen, sie als bedingungslose Herzenliebe zu spüren und durch mein Menschsein der Welt zu offenbaren, im Satsang, im Darshan und darüber hinaus……..
Ich trage meinen spirituellen Namen “ Cheela “ (Schülerin ) bis in die Tiefe meines Herzens in Liebe zu Krishna, der ihn mir vor vielen Jahren schenkte. Erst mein Guru hat seiner Chela menschliches Leben eingehaucht – wahrhaftig.

Sat – Chit – Ananda ! Krishna Yay Yay !


Chela Christina Logemann